ND Filter Drohnen Guide: CPL & andere Kamerafilter

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Ähnlich wie in der professionellen Fotografie gibt es für Drohnen-Kameras verschiedene Filtersysteme. Diese lassen sich direkt vor das Objektiv einer solchen Kamera aufschrauben bzw. aufstecken. Im Gegensatz zu den Filtern für digitale Spiegelreflexkameras oder andere Digitalkameras kommt es bei diesen Filtern auf ein leichtes Eigengewicht an. In diesem Ratgeber kannst du dich über die verschiedenen Filter und insbesondere den ND-Filter eingehend informieren.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Was ein ND Filter ist
  • Wann ein ND Filter sinnvoll ist
  • Welche ND Filter man für seine Drohne kaufen sollte
  • Welche anderen Filter es für Drohnen-Kameras gibt

Was ist ein ND Filter?

Hinter ND Filter verbirgt sich die Bezeichnung für einen sogenannten Neutraldichtefilter. In der Fotografie wird dieser meist als Graufilter bezeichnet. Mit einem solchen Filter lässt sich eine gleichmäßige Abdunkelung im Bild erzielen. Diese Filter sind homogen neutral Grau eingefärbt, damit es auf dem Foto oder Video zu keiner Farbverfälschung kommt. Insgesamt wird durch einen solchen Filter das einfallende Licht reduziert.

Fotografen setzen einen solchen Filter immer dann ein, wenn ein helles Umgebungslicht durch starke Sonneneinstrahlung ein Bild überbelichten würde. Trotz kleiner Blende kommt es ohne Filter zu einer solchen Überbelichtung. Daher schluckt ein solcher Filter enorm viel Licht, wobei es hier immer auf die Stärke der Graueinfärbung ankommt. Wenn du dir einen ND Filter für Drohnen kaufen möchtest, musst du auf den Verlängerungsfaktor achten. Auf der Filterfassung liest du dann die Bezeichnungen…

  • ND 2X
  • ND 4X
  • ND 8X

Es gibt hier auch Zwischengrößen. Wenn du beispielsweise einen ND Filter mit der Verlängerung 4 verwendest, schluckt dieser 2 Blendenstufen.

Hinweis: Mobile Nutzer können die Tabelle von rechts nach links schieben!

ND FilterAnzahl der BlendstufenAnteil der vorigen Lichtmenge
ND421/4
ND831/8
ND1641/16
ND3251/32
ND6461/64

Welche ND Filter sollte man sich kaufen?

Erkundige dich zunächst, ob es von deinem Drohnenhersteller bzw. der Drohnen-Kamera spezielle Filter zu kaufen gibt. Idealerweise greifst du hier auf ein Set mit verschiedenen Verlängerungen zurück. Auf diese Weise bist du für jede Lichtsituation gewappnet. Natürlich werden auch von bestimmten Firmen hochwertige Filtersysteme angeboten. Hierzu gehören unter anderem die Marken…

  • Tiffen,
  • Schneider-Kreuznach,
  • Original DJI Filter,
  • PolarPro oder
  • PGYTech.

Vermeiden solltest du billige No-Name-Filter. Diese machen bei hochwertigen Kamerasystemen nicht wirklich einen Sinn.

ND Filter Set

ND Filter Sets für Drohnen

DJI Mini 3 Pro ND-Filterset (ND16/64/256)
DJI AIR 2S ND-Filterset (ND4/8/16/32)
PGYTECH DJI FPV-Filter ND-Set (ND 4 8 16) (PROFESSIONELL) Luftfahrt-Aluminiumlegierungsrahmen Doppelseitig Super wasserdicht, Antifouling, Kratzfest
PolarPro Filter 6er Set (CP, ND8, ND16, ND32, ND8/PL, ND16/PL) für DJI Inspire 1, Schwarz, P4002
Polar Pro X4S Cinema Serie Shutter Filter 3er Pack
DJI - Filterset für Mavic 2 Pro - Filterset ND4, ND8, ND16 und ND32 - Der ND Filter verhindert, dass die Fotos von der Abbildung abweichen - Fotografie aus der tatsächlichen Farbe
PGYTECH Filter für Mavic 2 Zoom (ND8-GR ND16-4 ND32-8)
DJI Mavic 3 ND-Filterset (ND4/8/16/32)
PolarPro Kino-Serie filter 6-Pack für DJI Mavic Air
DJI Mavic Air 2 ND Filter-Set (ND 16/64/256) - Filter für Drohnen, Hochauflösende Filter für Videoaufnahmen, Fotoaufnahmen, Drohnen-Zubehör für Mavic Air 2-3 Filter, Schwarz
PGYTECH - DJI Mavic Mini ND-Filter Set (ND8, ND16, ND32, ND64)
DJI DJ0107 – ND Filter Set (ND4/8/16) für Drone Mavic Pro, schwarz
Polarpro Filter (3er Set) Copter für DJI Phantom 3
Polar Pro Filter der Cinema-Serie, Kameraobjektivfilter, Bronze (SPRK-CS-Verschluss)

Wann ist ein Drohnen ND Filter sinnvoll?

Wie zuvor erwähnt, kannst du einen ND Filter einsetzen, um ein Bild gegen zu starke Sonneneinstrahlung abzudunkeln. Zwar kannst du hier auch die Blende, die Verschlusszeit und den ISO-Wert verändern, jedoch erleichtert dir der Filter diese umständlichen Einstellungen. Gerade beim Drohnenflug kommst du häufig mit starker Sonneneinstrahlung in Berührung. Vielleicht musst du gegen die Sonnen fliegen und dennoch schöne Aufnahmen machen. In diesem Fall wird überschüssiger Lichteinfall vom Objektiv ferngehalten. Dein Foto oder Video erstrahlt nach wie vor in natürlichen Farben. Eine Überbelichtung findet nicht statt.

Fotografen nutzen zum Beispiel einen ND Filter, um Wasser gewissermaßen einzufrieren. Wenn du etwa einen Wasserfall oder reißenden Fluss mit längerer Verschlusszeit fotografierst, dann sieht der Wasserfall bzw. der Fluss aus, als ob dieser von einem Neben umgeben wäre. Das Wasser sieht dabei recht mystisch, fast eingefroren aus. Mit einer Drohne wirst du diese Aufnahmen zwar nicht machen, jedoch verdeutlicht dies noch einmal die Wirkungsweise eines ND-Filters. Insoweit nimmt der ND-Filter in der Fotografie auch Einfluss auf die Belichtungszeit.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Wann sollte man welchen ND Filter für die Drohne nutzen?

Zunächst solltest du bedenken, dass ND Filter für Drohnen Licht absorbieren. Je größer der Verlängerungsfaktor ist, umso stärker wird das einfallende Licht absorbiert. Wenn du bei deiner Drohne einen solchen ND Filter einsetzen möchtest, dann solltest du zunächst die tatsächlichen Lichtverhältnisse prüfen. Die Intensität des Filters richtet sich nicht nur an das Umgebungslicht, sondern auch an die Kameraeinstellung. Eingesetzt werden ND Filter bei Drohnen beispielsweise dann, wenn du…

  • Schneebedeckte Landschaften,
  • bei direkter oder indirekter Sonneneinstrahlung,
  • bei Sonnenauf- und untergang,
  • bei starker Bewölkung oder
  • bei klarem Himmel

…fliegst. Generell erhältst du hierdurch wesentlich kontrastreichere Aufnahmen.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Hinweis: Mobile Nutzer können die Tabelle von rechts nach links schieben!

Filter für DrohnenAnwendungsgebiet
ND 4 FilterReduzieren den Lichteinfall bei starker Bewölkung an sonnigen Tagen
ND 8 FilterReduzieren den Lichteinfall bei leichter Bewölkung an sonnigen Tagen
ND 16 FilterReduzieren den Lichteinfall bei unbewölkten sonnigen Tagen
ND 32 FilterReduzieren den Lichteinfall bei unbewölkten stark sonnigen Tagen
ND 64 FilterReduzieren den Lichteinfall bei unbewölkten, sehr stark sonnigen Tagen, sowie bei lichtreflektierenden Oberflächen z.B. Schnee oder Wasser
PolfilterReduzieren von Spiegelungen auf glatte nichtmetallischen Oberflächen z.B. Wasser

Weitere Kamera-Filter für Drohnen

Natürlich gibt es für Drohnen-Kameras noch viele weitere Filter. Diese möchte ich dir hier kurz vorstellen.

CPL- oder nur PL-Filter

Ebenfalls aus der professionellen Fotografie stammt der Pol-Filter. Dieser wird meist als CPL- oder PL-Filter abgekürzt. Eigentlich nennt sich dieser Filter Polarisationsfilter. Hierdurch wird komplementär polarisiertes Licht absorbiert. Dieser Filter korrigiert fehlerhaft einfallende Lichtstrahlen. Auch wenn diese Filter sehr viel Licht schlucken, kannst du damit besonders eindrucksvolle Fotos erzeugen. Eingesetzt werden Pol-Filter zum Beispiel dann, wenn du Spiegelungen auf nichtmetallischen Flächen unterdrücken möchtest. So kannst du unter anderem das blendende Sonnenlicht auf einer Meeresoberfläche oder auf einer Seeoberfläche reduzieren bzw. ganz ausblenden. Zudem erzeugt ein Pol-Filter in der Fotografie einen strahlend blauen Himmel. Insgesamt werden die Farben noch kräftiger hervorgehoben.

Im Handel werden lineare und zirkulare Pol-Filter angeboten. Lineare Pol-Filter verwenden eine Folie mit eingelagerten Herapathit-Kristallen [1]. Diese sind auch unter dem Namen Polaroid bekannt. Zirkulare Pol-Filter sind am häufigsten vertreten. Es handelt sich um einen Filter mit zwei hintereinanderliegenden optischen Elementen. Durch Drehen lässt sich die Polarisationsstärke individuell verändern. Wenn du deine Drohne mit einem CPL-Filter bzw. PL-Filter ausstattest, erzeugst du farbintensivere Aufnahmen als ohne Filter.

Unsere Empfehlung:

GND Verlaufsfilter

Der GND Verlaufsfilter stellt eine Sonderform der ND-Filter dar. Man nennt diese Filter auch Grauverlaufsfilter bzw. GND Filter. Dies bedeutet, dass es sich hier um einen ND-Filter handelt, der von einer Seite zur anderen von Grau bis Transparent gefertigt ist. Das Filterglas besitzt also einen Grauverlauf. Auf einer Seite dieses Filters findet eine Überbelichtung statt, auf der anderen Seite dagegen eine Unterbelichtung. Dieser Filter eignet sich beim Drohnenflug immer dann, wenn du Landschaftsaufnahmen machen möchtest, der Himmel durch starke Sonneneinstrahlung aber sehr hell ist. Die Landschaft wird dann mit normaler Lichtstärke aufgenommen.

Unsere Empfehlung:

ND Pol-Filter (Hybrid)

Hierbei handelt es sich um einen echten Hybrid-Filter. Er besteht aus einer Kombination aus einem Polfilter und einem ND-Filter. Eingesetzt werden diese Filter vornehmlich bei Landschaftsaufnahmen. Vorteilhaft ist, dass du hier nur einen Filter auf die Drohnen-Kamera aufschrauben musst. Du ersparst dir das Stapeln von mehreren Filtern und kannst somit auch an Gewicht sparen. Leider schlucken diese Filter enorm viel Licht. Hierbei wird die Belichtungszeit um den Faktor 64, also um 6 Blendenstufen verlängert. Dennoch kannst du damit insbesondere bei starker Sonneneinstrahlung hervorragende Landschaftsaufnahmen machen.

Unsere Empfehlung:

UV Filter

Ein UV-Filter ist in der Lage, ultraviolette Lichtstrahlen zu blockieren. Es handelt sich um die ältesten Filter in der Fotografie. Heute werden diese aber meist nur noch zum Schutz des Objektivglases eingesetzt. Interessant ist, dass dieser Filter im Grunde für digitale Fotoapparate und auch für Drohnen-Kameras überflüssig ist. Grund hierfür ist, dass digitale Kamerasensoren gegenüber UV-Strahlen unempfindlich sind. Dennoch kannst du einen solchen Filter verwenden, wenn du insbesondere das Objektiv der Drohnen-Kamera schützen möchtest. Bei einem Zusammenstoß oder Absturz ist dies vielleicht eine gute Alternative. Es sei denn, du verwendest zuvor einen anderen Kamerafilter.

Unsere Empfehlung:

Farbfilter

Nicht unerwähnt bleiben sollen die verschiedenen Farbfilter. Es handelt sich dabei um Vorsatzfilter aus eingefärbtem Glas oder Kunststoff. Diese Filter lassen immer nur eine bestimmte Wellenlänge einer Farbe passieren.

Subtraktiven Filter:

  • C: Cyan
  • M: Magenta
  • Y: Yellow

Additiven Filter:

  • R: Rot
  • G: Grün
  • B: Blau

In der digitalen Fotografie und auch bei der Drohnen-Kamera ist ein solcher Filter eigentlich überflüssig. Mit jeder Bildbearbeitungssoftware kann ein solcher Farbfilter nachträglich simuliert werden.

Drohnenführerschein für Drohnen über 250 Gramm

  • Onlinekurs für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Prüfung für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Online Flugtraining mit praktischen Tipps
  • Exklusive Rabatte & VIP Support auf all deine Fragen
Copteruni

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Guter Online-Fragenkatalog. Strukturierte & Praxisnahe Videos. Perfekte Vorbereitung auf die Prüfung.

ND Filter App auch für Drohnen

Wie du bereits festgestellt hast, schluckt ein ND Filter für Drohnen-Kameras eine Menge an Licht. Daher musst du ggf. die Belichtungszeit daran anpassen. Interessant ist, dass es hierfür passende Apps gibt, die dir die genaue Belichtungszeit nach Eingabe des entsprechenden ND Filters berechnen.

Für Android-Smartphones kann ich dir den ND Filter Calc Pro (DSLR) empfehlen. Diese App richtet sich eigentlich an Besitzer digitaler Spiegelreflexkameras. Jedoch kannst du hier auch die Graufilter von Drohnen überprüfen. Damit lässt sich auf einfache Weise die richtige Belichtungszeit berechnen. Selbst wenn du zwei Filter verwendest, werden die richtigen Verlängerungen berücksichtigt und die Werte addiert. Damit bist du immer auf der sicheren Seite.

Für Apple iOS Smartphones, wie dem iPhone, gibt es die App Long Exposure Calculator. Diese App unterstützt dich ebenfalls bei Verwendung eines oder mehrerer ND Filter.

Drohnen ND Filter Tabelle - Infografik - Drohnen-Lexikon.de
Drohnen ND Filter Anwendungsgebiet - Infografik - Drohnen-Lexikon.de

Häufige Fragen & Antworten

Sind Drohnen Filter nur für Videos oder auch Fotos sinnvoll?

Drohnen-Filter können nicht nur den Kontrast und Farbintensität von Videos verbessern, sondern natürlich auch für Fotos. Gerade beim Fotografieren zeigen Filtersysteme ihre Stärken. Grund hierfür ist, dass diese Filter ursprünglich für die Fotografie entwickelt worden sind. Gerade bei starkem Gegenlicht bzw. übermäßiger Sonneneinstrahlung erzielst du damit insgesamt bessere Aufnahmen.

Was ist ein variabler ND Filter?

Wenn du einen ND Filter einsetzten möchtest, gibt es diese meist mit einer bestimmten Verlängerung. Hierbei ist die Glasfläche grau eingefärbt, sodass nur eine bestimmte Menge an Licht durchscheinen kann. Eine Alternative ist ein variabler ND Filter. Dieser besteht aus zwei übereinanderliegenden Polarisationsfiltern. Den äußeren Filter kannst du drehen und somit das einfallende Licht auf den Bildsensor individuell verringern. Damit sind diese ND Filter letztlich für unterschiedliche Verlängerungen einsetzbar. Du musst in diesem Fall nur einen einzigen Filter auf deine Drohnen-Kamera montieren.

Fazit zu ND Filter für Drohnen

Filtersysteme für Drohnen können für lebendigere und farbintensive Aufnahmen sorgen. Bei starker Sonneneinstrahlung empfiehlt sich ein ND-Filter mit entsprechendem Verlängerungsfaktor. Zur Vermeidung von Spiegelungen auf Wasseroberflächen oder für Aufnahmen mit strahlendblauem Himmel eignet sich ein Pol-Filter. Speziell für Drohnen kann ein ND Pol Filter empfohlen werden. Auch wenn diese Filter viel Licht schlucken, erspart man sich hierbei das Stapeln von Filterelementen. Somit lässt sich das Startgewicht einer Drohne reduzieren. Welcher Filter wirklich benötigt wird, hängt von deinem Einsatzzweck ab.

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/kristallographie-ein-altbekanntes-mineral-in-neuem-licht-1811124.html