Drohnen Versicherung Vergleich: Wo Drohne versichern?

von | Letzte Aktualisierung

Ferngesteuerte Drohnen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Während die kleinen Mini-Drohnen noch recht unproblematisch sind, können größere Kamera-Drohnen ab einer gewissen Größe Personen- und Sachschäden verursachen. Hierzulande muss eine Flugdrohne versichert sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob du die Drohne privat oder gewerblich nutzt. Erfahre hier, was es mit einer Drohnen Versicherung auf sich hat, wann du diese benötigst und werfe einen Blick auf unseren Drohnen Versicherung Vergleich.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Was eine Drohnen-Versicherung ist
  • Wogegen eine Drohnen-Versicherung schützt
  • Wie viel eine Drohnen-Versicherung kostet
  • Ob eine Haftpflichtversicherung für Drohnen Pflicht ist

Für welche Drohnen braucht man eine Versicherung?

In Deutschland ist eine Drohnen Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben und richtet sich grundsätzlich an alle Drohnen und auch Modellflugzeuge. Ohne einen solchen Versicherungsschutz darfst du deine Drohne nicht fliegen lassen und machst dich sogar strafbar. Verständlicherweise besteht im Falle eines Absturzes nicht nur ein Eigenschaden, sondern auch ein Fremdschaden, der schnell teuer werden kann.

Seit 2021 regelt die EU-Drohnenverordnung die Drohnen-Klassen, Drohnen-Kategorien und fordert den EU-Drohnenführerschein sowie die Registrierungspflicht. Die Versicherung für Drohnen wird dagegen in Deutschland auf Landesebene geregelt. Ebenso ist das Luftfahrtbundesgesetz zu beachten. Regelungen zur Versicherungspflicht finden Sie im Luftverkehrsgesetz. Darin gehören zu den versicherungspflichtigen Fluggeräten solche, die in einer Höhe von mehr als 30 Meter betrieben werden können. Hierzu gehören zum Beispiel die Drohnen-Modelle und Kopter…


Drohnen Versicherung Vergleich

HeldenGetSafeAdam Riese
Deckungssumme 50 Mio €50 Mio €3 Mio €
Selbstbeteiligung150 €wählbar wählbar
Geltungsbereichweltweit weltweit weltweit (außer US & Kanada
Drohnen Gewicht5 kg 5 kg 5 kg
Versicherte Drohnen3unbegrenzt unbegrenzt
Preis prüfen & Details*Preis prüfen & Details*Preis prüfen & Details*

Welche Versicherungen versichern Drohnen?

Es gibt zahlreiche Versicherungsunternehmen, die sich auf Drohnen spezialisiert haben. Hierzu gehören beispielsweise:


Was ist eine Drohnen Haftpflichtversicherung?

Vielleicht hast du schon eine normale Haftpflichtversicherung, welche dich gegen gewisse Schäden absichert. Zu beachten ist, dass nicht jede Haftpflichtversicherung auch eine Gefährdungshaftung für Drohnen beinhaltet. Von daher solltest du in deinen Vertrag schauen, was insgesamt dort alles mitversichert ist. Wie du zuvor erfahren hast, ist eine Drohnen-Versicherung in Deutschland mittlerweile Pflicht und gesetzlich vorgeschrieben. Eine Drohnenversicherung ist in aller Regel Bestandteil einer Haftpflichtversicherung.

Was deckt die Drohnen Versicherung ab?

Jedes Versicherungsunternehmen hat speziell für den Drohnenflug entsprechende Leistungen anzubieten, welche aber recht unterschiedlich ausfallen können. Zunächst solltest du abklären, ob du deine Drohne nur privat oder auch gewerblich nutzt. Auch hier kann es Unterschiede geben. Ein wichtiger Punkt stellt die Vertragslaufzeit dar. Meist wird eine Vertragslaufzeit von mindestens einem Jahr verlangt. Ideal wäre natürlich eine flexible Versicherung ohne Mindestlaufzeit. In diesem Fall kannst du sogar monatlich kündigen.

Natürlich spielt auch immer die Deckungssumme eine wichtige Rolle. Üblich sind Deckungssummen ab 1,5 Millionen Euro. Damit befindest du dich im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen. Andere Versicherungen gehen aber auch bis 20 oder gar 50 Millionen Euro. Dies ist immer dann der Fall, wenn du die Drohnenversicherung mit deiner Haftpflichtversicherung koppelst. Gerade bei möglichen Personenschäden solltest du dich mit einer höheren Deckungssumme versehen. Wie bei allen Versicherungen gibt es auch eine Selbstbeteiligung. Damit wird festgelegt, wie viel Eigenanteil du im Falle eines Schadens übernehmen musst. Üblich sind 150, 300 oder 500 Euro Eigenanteil. Es werden aber auch Versicherungen ohne Selbstbeteiligung angeboten. Diese sind dann etwas teurer.

Achte auch darauf, wo deine Versicherung gültig ist. Viele Versicherungen decken nur den Flugbetrieb innerhalb von Deutschland oder der EU ab. Andere Versicherungen erstrecken sich auch auf die weltweite Nutzung. Die Reichweite der Versicherung ist natürlich von deinen eigenen Wünschen abhängig. Wenn du mit deiner Drohne auch im Urlaub fliegen möchtest, sollte der Versicherungsschutz auch im Urlaubsland gültig sein. Interessant ist, dass es Versicherungen gibt, die für einen weltweiten Schutz nicht unbedingt teurer sind.

Drohnen Versicherung

Die Anzahl der Kopter spielt bei einigen Versicherungen ebenfalls eine wichtige Rolle. So findest du Versicherungen, die nur eine Drohne versichern, andere versichern gleich mehrere. Im Versicherungsnachweis werden dann die Seriennummern der versicherten Drohnen eingetragen. Falls eine Drohnenversicherung eine unbegrenzte Anzahl an Drohnen versichert, muss im Versicherungsnachweis dann keine Seriennummer eingetragen werden.

Nicht unwichtig ist, wer die Drohne fliegen darf. Hier geht es nicht um den Drohnenführerschein, sondern um die Anzahl der Piloten. Einige Versicherungen versichern nur den Versicherungsnehmer, also den Besitzer der Drohne. In aller Regel sind auch Familienmitglieder darin eingeschlossen. Vorsichtig solltest du sein, wenn auch Fremde mit deiner Drohne fliegen. Diese sind mitunter nicht versichert. Aufpassen solltest du, wenn du dir eine fremde Drohne von einem Freund ausleihst. Vielleicht stellt dir aber auch ein Händler eine Drohne zum Testen zur Verfügung. Nicht immer sind diese Drohnen über deine Versicherung versichert. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Händler keine eigene Versicherung für die verkauften Drohnen besitzen.

Weitere Einschränkungen für den Flugbetrieb sind möglich. Um mit deiner Drohne unbeschwert fliegen zu können, solltest du darauf achten, dass zum Beispiel der FPV-Flug abgedeckt ist. Einige Versicherungen erlauben nicht das autonome Fliegen. Einige übernehmen nur den Versicherungsschutz für ein manuelles Drohnen-Fliegen auf einem Modellflugplatz. Dann bist du stark in der Nutzung eingeschränkt. Überprüfe auch, ob selbstverschuldete Defekte an der Drohne mitversichert sind. Wie sieht es zum Beispiel bei einem Wasserschaden aus. Vorteilhaft wäre auch ein Versicherungsschutz gegen einen Absturz oder bei Verlust.

Nachfolgendes Beispiel soll ein Beispiel darstellen:

  • Jahresbeitrag: 66 €
  • Private Haftpflichtversicherung inkl. Modellflugversicherung
  • Deckungssumme: 50 Mio. Euro
  • Selbstbeteiligung: 150 Euro
  • nur für Piloten mit Wohnsitz in Deutschland,
  • Geltungsbereich: Privat, Verschuldungs- und Gefährdungshaftung
  • abgedeckte Länder: weltweit
  • Zahl der versicherten Drohnen: unbegrenzt
  • versicherte Personen: alle (auch Familie, Freunde und Fremde)
  • Foto- und Videoflüge: mitversichert
  • Indoor-Flüge: mitversichert
  • freies Fliegen außerhalb von Modellflugplätzen: mitversichert

Drohnen Versicherung Empfehlung:

  • Weltweiter Schutz (auch USA & Kanada)
  • Mit Verschuldung- & Gefährdungshaftung
  • auch für Nebenberufliche Tätigkeiten
  • Autonomes fliegen & FPV erlaubt
  • 3 Versicherte Drohnen inklusive

Helden Drohnen Versicherung

Helden.de

Wann brauche ich eine gewerbliche Drohnenversicherung?

Eine gewerbliche Drohnenversicherung benötigst du dann, wenn du zum Beispiel gewerbliche Überwachungs- oder Transportaufgaben mit deiner Drohne erledigen musst. Diese Versicherung ist nicht nur auf den privaten Einsatzbereich ausgerichtet, sondern deckt auch Schäden beim gewerblichen Einsatz ab.

Hier findest du interessante Tarife mit einer privaten Haftpflichtversicherung. In diesem Fall werden nicht nur der private, sondern gleichzeitig auch der gewerbliche Einsatz einer Drohne abgedeckt. Anders ausgedrückt, wenn du dich für eine spezielle, gewerbliche Drohnenversicherung entscheidest, ist meist auch die private Nutzung darin enthalten. Du benötigst folglich nicht zwei unterschiedliche Versicherungen. Ein solcher Kombi-Tarif kann günstiger sein.


Ist eine Haftpflichtversicherung für Drohnen Pflicht?

Eine Haftpflichtversicherung für Drohnen ist Pflicht. Drohnen gehören zur Gattung der Luftfahrzeuge, die in § 1 Abs. 2 Luftverkehrsgesetz zu den Flugmodellen zählen. Nach § 43 Abs. 2 Luftverkehrsgesetz ist der Halter eines Luftfahrzeugs verpflichtet, zur Deckung seiner Haftung auf Schadenersatz eine Haftpflichtversicherung in einer durch Rechtsverordnung zu bestimmenden Höhe zu unterhalten.

Nach § 102 Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung wird wieder auf § 37 Abs. 1 Luftverkehrsgesetz verwiesen. Hier findest du eine vollständige Aufschlüsselung nach Gewicht. Beispielsweise werden für Luftfahrzeuge unter 500 kg bis zu einem Kapitalbetrag von 750.000 Rechnungseinheiten vorgeschrieben. Bei Rechnungseinheiten kannst du Euro einsetzen. Bis 1 kg sind es schon 1,5 Millionen Euro, bis 2,7 kg sogar 3 Millionen Euro. Die meisten Drohnenversicherungen decken eine weitaus höhere Summe ab, als hier vorgeschrieben wird.


Braucht man eine Versicherung für Drohnen unter 250g?

Wenn du eine Drohne unter 250g besitzt, vielleicht eine Spielzeugdrohne für den Indoor-Flug, benötigst du leider ebenfalls eine Haftpflichtversicherung. Die vorgenannten gesetzlichen Vorgaben machen hier keine Ausnahme. Eine Drohnenversicherung ist daher ähnlich wie die Kfz-Haftpflichtversicherung anzusehen. Für Spielzeugdrohnen benötigst du jedoch keine Registrierung und auch keinen Drohnenführerschein.


Wie viel kostet eine Drohnen Versicherung?

Feste Preise für eine Drohnen-Versicherung gibt es nicht. Günstige Angebote findest du schon für etwa 39 Euro im Jahr. Zumindest gelten diese niedrigen Versicherungsgebühren für die rein private Nutzung. Idealerweise machst du einen Versicherungsvergleich, bevor du deine Drohne versichern lässt.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Gibt es reine Drohnenversicherungen ohne Privathaftplicht?

Eine reine Drohnenversicherung wird von „Helden.de“ angeboten* und zählt zu den besten auf dem Markt überhaupt.


Häufige Fragen & Antworten

Sind Spielzeug Drohnen versicherungspflichtig?

Nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen müssen auch Spielzeug-Drohnen versichert werden. Du darfst im Grunde eine Spielzeugdrohne nicht ohne Versicherungsschutz in die Luft bringen. Natürlich wirst du eine Spielzeugdrohne nicht versichern, wenn du diese nur daheim in den eigenen vier Wänden fliegen lässt. Jedoch müsstest du diese rein rechtlich versichern lassen.

Sind Drohnen in der Privathaftpflichtversicherung?

Drohnen sind nicht automatisch in einer Privathaftpflichtversicherung enthalten. Die meisten Versicherungen bieten aber spezielle Drohnen-Versicherungsbausteine an, die du deiner Privathaftpflichtversicherung hinzufügen kannst.

Fazit

Wenn du dir eine Drohne kaufst, dann solltest du dich nicht nur über die Registrierungspflicht und einen Drohnenführerschein Gedanken machen, sondern auch über eine spezielle Drohnenversicherung. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt mögliche Schäden, die durch einen Drohnenflug entstehen ab.

  • Führe einen Versicherungsvergleich durch
  • Achte auf eine möglichst hohe Deckungssumme
  • Welcher Leistungsumfang bietet dir die Drohnenversicherung?
  • Auch Spielzeugdrohnen müssen versichert sein