Drohnen für Kinder mit Kamera: altersgerechte Flugdrohnen

von | Letzte Aktualisierung

Eine ferngesteuerte Drohne muss nicht immer etwas nur für Erwachsene sein. Drohnen für Kinder erfreuen sich großer Beliebtheit und sind das ideale Geschenk. Jedoch solltest du hier beim Kauf darauf achten, ob eine solche Spielzeug Drohne auch wirklich altersgerecht ist. Die kleinen Mini-Drohnen stellen zwar keine große Gefahr dar, können aber dennoch für Kleinkinder zu schwierig zu bedienen sein.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Die rechtlichen Grundlagen für Drohnen für Kinder
  • Worauf du beim Kauf einer Spielzeug Drohne achten solltest
  • Wann eine Drohne eine Kinderdrohne ist
  • Ob eine Drohne für kleine Kinder mit Kamera bestückt sein darf

Rechtslage für Kinder Drohnen

Zunächst möchte ich anführen, dass es keine Altersbegrenzung für eine Flugdrohne für Kinder gibt. Eltern sollten daher selbst entscheiden, ob ihr Kind schon über ausreichend Geschick verfügt, ein solches Fluggerät zu steuern. Ich empfehle diesen Eltern, dass diese erst einmal selbst die ersten Flugerfahrungen mit einer Drohne für Anfänger unternehmen.

Für den Betrieb von Drohnen hat der Gesetzgeber einige Vorgaben ins Leben gerufen. Grund hierfür ist, dass durch den Drohnenflug eine Gefährdung Dritter und eine mögliche Sachbeschädigung weitgehend ausgeschlossen werden soll. Kinderdrohnen stellen dabei eine Ausnahme dar. Jedoch möchte ich den Eltern empfehlen, dass Kinder ihre ferngesteuerte Drohne vornehmlich in Innenräumen fliegen lassen sollten. Ältere Kinder mit Erfahrung können auch ins Freie gehen. Jedoch möchte ich hier darauf hinweisen, dass dabei am besten ein freies Gelände mit großen Wiesen fernab von Straßen und Wegen genutzt werden sollte.

Das Drohnen-Gesetz bzw. die Drohnen-Verordnung sehen vor, dass eine Drohne ab 250 g Abfluggewicht über eine Drohnen-Kennzeichnung verfügen muss. Es handelt sich dabei um eine Plakette mit Namen und Anschrift des Drohnenbesitzers. Bei Drohnen für Kinder ist davon auszugehen, dass diese unterhalb von 250 g wiegen. Ebenfalls benötigen Drohnenpiloten auch über einen Drohnenführerschein, welcher eine sichere Handhabung nachweist. Dies ist bei Kinderdrohnen nicht der Fall.

Drohnen fallen in Deutschland jedoch unter die Versicherungspflicht. Dabei macht diese Vorschrift keine Ausnahme bei Kinderdrohnen. Du benötigst also für einen Quadrocopter für Kinder auf jeden Fall eine Drohnen-Haftpflichtversicherung. Beachte, dass die eigene Haftpflichtversicherung mögliche Schäden leider nicht abdeckt. Wenn du eine Kinderdrohne im eigenen Haus fliegen lässt, wird dies wahrscheinlich niemanden stören. Ein Schaden wird dann auf deine Kappe gehen. Wenn du dein Kind im Garten mit einer Minidrohne spielen lässt, besteht jedoch die Gefahr, dass die Drohne sich über die Grundstücksgrenze hinweg selbstständig macht. Dann solltest du auf keinen Fall unversichert fliegen.


Welche Drohne ist für Kinder geeignet?

Alle Drohnen für Kinder in unserer Tabelle wiegen unter 250 Gramm und zählen somit als Spielzeug.

Drohne für Kinder abDrohneFlugzeitKamera
6 JahreCarrera RC X1*7 Min.Nein
7 JahreJJRC H36 Mini*5 Min.Nein
8 JahreDJI Ryze Tello*13 Min.Ja
10 JahreJamara Motion Fly*10 Min.Nein
12 JahreGoliath Sky Viper*8 Min.Nein
14 JahreRevell Marathon*30 Min.Nein

Worauf bei Kinder Flugdrohnen achten?

Eine gute Drohne für Kinder sollte genau auf deren Geschick und Kenntnisse ausgerichtet sein. Hier spielen technische Raffinesse und hochauflösende Kameras keine große Rolle. Der Spielfaktor steht immer im Vordergrund. Zunächst solltest du dich fragen, ob eine Kinderdrohne nur für den Indoor- oder auch für den Outdoor-Einsatz genutzt werden soll. Beachte, dass die kleinen Minidrohnen für Kinder sehr windanfällig sind. Im Outdoorbereich können diese nur bei absoluter Windstille gut fliegen. Von daher würde ich Einsteigern und Kindern eine reine Indoor-Drohne empfehlen. Um den Spielspaß zu erhöhen, solltest du beim Kauf darauf achten, ob sich mit der Kinderdrohne auch einige Flugtricks, wie zum Beispiel Flips und Rolls, durchführen lässt.

Akku Leistung

Ein weiteres Kriterium stellt der Akku dar. Wenn Kinder erst einmal Spaß am Drohnenflug haben, dann sollte die Drohne über eine lange Flugzeit verfügen. Leider sieht dies bei Spielzeugdrohnen eher schlecht aus. Anstelle eines auswechselbaren Lithium-Polymer-Akkus ist oft lediglich ein fest eingebauter Akku installiert, der häufig über die batteriebetriebene Fernsteuerung aufgeladen wird. Nur höherpreisige Kinderdrohnen können über einen Wechselakku verfügen. Wegen der Größe und des geringen Gewichts ist dies aber nur selten der Fall.

Indoor oder Outdoor?

Für Indoor-Drohnen spielt die Flugreichweite keine große Rolle. Generell sollten Kinderdrohnen lediglich in näherer Sichtweite fliegen. Eine kilometerweite Reichweite ist daher hier nicht zu erwarten. Beim Kauf einer selbstfliegenden Drohne für Kinder solltest du als Elternteil auf eine robuste Verarbeitungsqualität achten. Kinderdrohnen werden in der Anfangszeit häufiger abstürzen. Auch wenn das Gehäuse meist aus einem weichen Material gefertigt ist, kann es durch einen Absturz zu Beschädigungen kommen. Am häufigsten sind die Propeller betroffen, sodass ein Propellerschutz oder Käfig die bessere Wahl ist.

Fernsteuerungen

Auf dem Markt werden eine Vielzahl an Kinderdrohnen angeboten. Einige werden mit einer traditionellen Fernsteuerung angeboten, andere lassen sich über das Smartphone steuern. Es gibt auch Modelle, die über einen Handsensor geflogen werden. Interessant sind die Kinderdrohnen mit Gestensteuerung. Hierbei handelt es sich um eine völlig neue Technik, wobei die Drohne auf Hand- und Fingerbewegungen reagiert.

Kamera & GPS

Kinderdrohnen gibt es auch mit Kamera, wobei diese nicht die hohe Auflösung erreichen, wie bei den großen Drohnen. Eine Fernsteuerung per Bildschirm oder über das Smartphone-Display ist bei den Einstiegsdrohnen für Kinder weniger anzutreffen. Generell verzichten die Hersteller dieser Kinderdrohnen auf 4K-Kameras, einer Nachtsichtfunktion oder gar GPS-Funktion. Diese Features sind für Kinder viel zu überdimensioniert. Gerade beim Indoor-Flug oder im eigenen Garten werden diese Techniken nicht benötigt.

LED als Beleuchtung oder für kleine Luftkämpfe

Einige Kindermodelle findest du mit integriertem LED-Licht. Dabei handelt es sich meist um Setangebote, in denen zwei Drohnen enthalten sind. Diese für Jungen und Mädchen gleichermaßen zu nutzenden Flugobjekte sind so konzipiert, dass du damit kleine Luftkämpfe meistern kannst. Sobald das LED-Licht auf die Fotozelle der gegnerischen Drohne fällt, stoppen die Rotoren und die Drohne stürzt „getroffen“ ab. Andere Modelle nutzen die LED lediglich als optisches Feature.

Sicherheitssysteme

Kinderdrohnen sollten unbedingt mit einem Propellerschutz ausgestattet sein. Auch wenn die kleinen Propeller nicht wirkliche Verletzungen hervorrufen können, wird zudem vermieden, dass die Propeller zum Beispiel in die Gardine oder in die Blumen fliegen und dort etwas beschädigen können. Ebenfalls interessant ist eine automatische Hinderniserkennung. Damit vermeidet die Drohne von selbst, gegen Möbel, Personen oder Haustiere zu fliegen. Diese Techniken sind aber nur bei guten Drohnen zu finden.

Carrera RC X1 Quadrocopter
Carrera RC X1 Quadrocopter*
von Carrera Toys GmbH
  • 2,4GHz Technologie bis zu 16 Quadrocopter gleichzeitig
  • Laufzeit bis zu 7 Minuten, kurze Ladezeit ca. 60 Minuten
  • Mit Looping Funktion, Auto Start & Landung, Flughöhen Assistent & LED
  • Rotor Schutzkäfig schützt vor Beschädigungen & Verletzungen
Prime   Preis: € 42,53 Preis prüfen & Details*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 30. November 2021 um 20:22 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Welche Drohnen dürfen Kinder fliegen?

Wie ich zuvor erwähnt habe, gibt es keine wirkliche Altersempfehlung für Kinderdrohnen. Eine Drohne unterhalb von 250 g (dazu gehören die Kinderdrohnen) dürfen von Kindern unter 16 Jahren geflogen werden. Generell solltest du darauf achten, dass eine solche Drohne einfach zu handhaben ist. Dies sorgt für einen langandauernden Spielspaß. Ab einem Abfluggewicht von 250 g gelten wieder die gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf Kennzeichnungspflicht, Drohnenführerschein und Haftpflichtversicherung. Eine kindgerechte Drohne sollte über ein bruchsicheres Gehäuse, einen Propellerschutz und eine kindgerechte Fernbedienung verfügen. Die Top-Modelle können dabei auch mit einer Kamera ausgestattet sein.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Wann ist eine Drohne ein Spielzeug?

Kindgerechte Drohnen gehören der Drohnen-Klasse C0 an. Wie ich zuvor erwähnt habe, liegt das Abfluggewicht unter 250 g. Viele Hersteller kennzeichnen diese Mini-Drohnen ausdrücklich als Spielzeug. Generell sind die meisten Funktionen stark eingeschränkt und in erster Linie auf den Indoor-Flug ausgerichtet.


Was gilt für Drohnen unter 250 g?

Generell darfst du eine Drohne nur im Luftraum G fliegen lassen. Dies bedeutet, dass Flughäfen, militärische Einrichtungen und dichtbebaute Wohnsiedlungen tabu sind. Diese Höhen und Reichweiten erreichen Minidrohnen für Kinder jedoch nicht. Ebenfalls sind von den Verbotsbestimmungen Drohnen unter 250 g ausgenommen. Eine Drohnenkennzeichnung ist ebenfalls nicht erforderlich. Laut EU-Drohnenverordnung bedürfen jedoch auch Drohnen unter 250 g Abfluggewicht mit einer Kamera einer Registrierung. Diese Drohnen gelten als Unmanned Aircraft System. Kinderdrohnen mit Kamera benötigen also eine Registrierung. Die einmalige Registrierungsgebühr beträgt hierfür rund 30 Euro. Fraglich ist nur, ob wirklich Eltern für Ihre Kinder eine Kameradrohne registrieren lassen.

Spielzeug Drohne für Kinder

Sind Drohnen für Kinder mit Kamera erlaubt?

Es werden viele Kinderdrohnen mit integrierter Kamera angeboten. Die Leistung dieser Drohnen und auch dieser Kameras ist jedoch eher begrenzt. Unabhängig davon möchte ich auf die vorgenannte EU-Bestimmung aufmerksam machen, wonach Kameradrohnen auch unterhalb von 250 g registrierungspflichtig sind. Das Mindestalter für den Flugbetrieb von 16 Jahren bezieht sich jedoch nur auf Drohnen über 250 g Abfluggewicht.

DJI Ryze Tello
DJI Ryze Tello*
von DJI
  • Reichweite bis zu 100 Meter
  • Flugzeit max. 13 Minuten
  • 720P HD Video Übertragung
  • wiegt unter 250 Gramm
Zuletzt aktualisiert am 30. November 2021 um 9:40 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Häufige Fragen & Antworten

Was kostet eine Drohne für Kinder?

Einfache Minidrohnen für Kinder fangen ab 20 Euro aufwärts an. Kinder-Kameradrohnen liegen um die 50 bis 100 Euro.

Was ist eine kindgerechte Fernsteuerung?

Nach Möglichkeit sollte für Kleinkinder eine einfache Fernbedienung ohne Monitor verwendet werden. Diese sollte über große Steuerknöpfe verfügen. Auf zahlreiche Sonderfunktionen kann hierbei verzichtete werden.

Fazit

Eine Kinderdrohne bietet einen ultimativen Spielspaß. Viele Eltern sind sich aber den besonderen Pflichten nicht bewusst. So dürfen diese kindgerechten Drohnen nicht über 250 g wiegen, da diese ansonsten der Kennzeichnungspflicht unterliegen. Hier im Ratgeber bin ich auf die Haftpflichtversicherung näher eingegangen, die im Grunde auch für Kinderdrohnen benötigt wird. Bei Kameradrohnen ist zudem noch eine einmalige Registrierung erforderlich. Wenn die Minidrohne jedoch nur im eigenen Haushalt und zwar in Innenräumen geflogen wird, wird kaum jemand an eine Versicherung oder Registrierung denken.