Beste RC Fernsteuerung: Empfehlung für FPV, Drohnen & Flugzeug

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Wenn du dir eine neue Drohne oder ein RC-Flugzeug gekauft hast, solltest du auch auf eine optimale Fernsteuerung achten. In vielen Fällen kaufst du dir unter anderem eine Drohne als RTF-Modell mit Fernsteuerung. Die beste RC Fernsteuerung wirst du nicht immer im Lieferumfang vorfinden. Profis suchen sich diese lieber selbst aus. Welche dieser Fernsteuerungen empfohlen werden können, soll der nachfolgende Ratgeber kurz aufzeigen.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Wie eine RC Fernsteuerung funktioniert
  • Welche RC Fernsteuerungen es für Flugmodelle gibt
  • Ob ein Pult- oder Handsender die bessere Wahl ist
  • Was es mit den Frequenzen, Reichweite und Kanäle auf sich hat
  • Welche beste RC Fernsteuerung empfohlen werden kann

Die Funktionsweise einer RC-Fernsteuerung

Eine RC-Fernsteuerung wird meist auch als RC Sender bezeichnet. Dieser sendet die entsprechenden Steuerbefehle an einen oder mehrere RC Empfänger, welche sich im Modell befinden. Über einen Steuerknüppel am Sender kannst du etwa die Fluggeschwindigkeit oder Richtung steuern. Diese Befehle werden vom Empfänger übernommen und an die entsprechenden, elektronischen Komponenten im RC-Flugmodell weitergeleitet. Damit lassen sich insbesondere die Motoren für die Rotoren einer Drohne direkt beeinflussen.

Traditionell besitzt eine Fernsteuerung zwei Kreuzknüppel. Einer der Knüppel übernimmt etwa die Geschwindigkeit, der andere die Flugrichtung. Neben diesen Knüppeln findest du häufig noch sogenannte Trimmschieber, um eine Feineinstellung der Knüppelsteuerung vorzunehmen. Ein solcher Kreuzknüppel verwendet häufig Potentiometer oder Schaltkontakte mit Festwiderständen, um eine analoge Spannung umzusetzen. Diese wird dann in ein Signal umgeformt, welche wiederum als Funksignal vom Empfänger im RC-Modell empfangen und weiterverarbeitet werden kann.

Ein wichtiges Kriterium stellt die Übertragung des Funksignals dar. Zunächst werden Funksignale im VHF-Bereich übertragen. Dabei kommen bei RC-Fernsteuerungen, primär die Frequenzen 27 MHz, 35 MHz und 40 MHz in Betracht. Moderne Sender arbeiten im 2,4 GHz Band. Diese senden vom Hersteller abhängige Protokolle mit einer Leistung von 10 oder 100 mW. Auf die Frequenzen kommen wir später noch zu sprechen.

FPV-Fernsteuerung

Arten von RC Fernsteuerungen für Fluggeräte

Bevor du dir die beste Fernsteuerung für dein Fluggerät zulegst, möchte ich dir kurz die verschiedenen Arten von Fernsteuerungen nahebringen.

FPV Fernsteuerungen

Als Drohnenpilot bist du vielleicht an einer FPV Fernsteuerung interessiert. Beim FPV-Flug handelt es sich um eine Flugweise aus der sogenannten Ich-Perspektive. Die Drohne muss diesbezüglich über eine Kamera verfügen, welche das Sichtfeld direkt auf einen Monitor deiner Fernbedienung überträgt. Profis verwenden hierzu eine FPV-Brille. In aller Regel ist hier von einem Kamera- oder Immersionsflug die Rede. Für ein aktives FPV benötigt deine Drohne folglich eine hochwertige FPV-Kamera, die ein Live-Bild an den integrierten Videosender in Echtzeit übertragen können. Das Videosignal wird von der Drohne meist über eine linear polarisierte Antenne an den Empfänger übertragen.

Es gibt verschiedene Empfängerlösungen. Einige Fernbedienungen besitzen einen integrierten Monitor, auf dem du das Flugbild angezeigt bekommst. Meistens kannst du aber ein Handy oder Tablet an deine Fernsteuerung per WLAN anschließen. Dieses mobile Endgerät übernimmt dann die Monitoraufgabe. Die Steuerung erfolgt in gewohnter Weise über einen Pult- oder Handsender. Wichtig ist, dass die eingebaute FPV Antenne der Fernsteuerung zuverlässig die Funksignale empfangen und auch wieder senden kann. Deswegen sind FPV Fernsteuerungen häufig mit zwei Antennen ausgestattet. Die Livebild-Übertragung sollte zwischen 720 und 120 fps betragen. Eine kurze Latenz zwischen FPV Fernsteuerung und Drohne von etwa 7 bis 28 ms sollte vorhanden sein.

Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2023 um 15:39 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Anstelle eines mobilen Endgerätes kannst du natürlich auch eine FPV-Brille verwenden. In diesem Fall hast du immer die optimale Sicht von der Flugweise deiner Drohne. In diesem Fall sollte die FPV Fernsteuerung eine drahtlose Verbindung zur FPV-Brille ermöglichen. Eingesetzt werden diese Fernsteuerungen häufig bei FPV Renndrohnen beziehungsweise Racing-Drohnen. Achte beim Kauf zudem auf eine möglichst große Übertragungsentfernung.

Fernsteuerung für Kamera-Drohnen

Für Kamera-Drohnen ist eine Videoübertragung in Echtzeit nicht immer notwendig. Stattdessen nimmt die Drohne das Flugbild auf einer Speicherkarte auf. Dennoch ist es sinnvoll, wenn du deine Fernsteuerung mit einem Monitor verbindest. Auch hier gibt es zahlreiche Lösungen, bei denen sich entweder ein Monitor in der Fernsteuerung befindet oder du einfach dein Smartphone oder Tablet hinten in eine Steckverbindung der Fernsteuerung einschiebst. Die Fernsteuerung bedienst du in gewohnter Weise, während du das Flugbild immer im Blick hast. Auch hier ist von einem FPV-Flug die Rede. Im Unterschied zur oben genannten FPV Fernsteuerung kannst du hier aber meist keine FPV-Brille verwenden.

Viele renommierte Markenhersteller, wie DJI, Autel, Parrot etc. statten ihre Drohnenmodelle mit einer solchen Fernsteuerung aus. In aller Regel musst du als Bildschirm hier optional ein Smartphone verwenden. Bei DJI gibt es sogar eine Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm. Ein Beispiel stellt die DJI RC PRO* dar, die für € 989,00 erhältlich ist. Die Übertragungsrate ist mit 15 km angegeben. Der integrierte 5,5 Zoll (ca. 14 cm) TFT-Monitor ist für eine Auflösung von 1.080 p konzipiert. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung kannst du das Flugbild noch deutlich erkennen.

Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2023 um 4:54 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Fernsteuerungen für Kamera-Drohnen werden mehrheitlich als kompakte Handsender geliefert. Die Steuerknüppel sind recht klein, eignen sich aber optimal für die Daumenbedienung. Zusätzlich findest du bei diesen Fernsteuerungen noch weitere Funktionstasten, wie für die Aufnahme von Einzelfotos oder zum Filmen.

Fernsteuerung für RC Flugzeuge

Natürlich gibt es noch die traditionellen Fernsteuerungen für RC-Flugzeuge. Seit Beginn der ersten RC-Flugmodelle wurden herstellereigene Fernsteuerungen den Bausätzen mitgeliefert. Später habe sich einige Firmen auf diese Anlagen spezialisiert, wie Robbe oder Futaba*. Im Gegensatz zu den Fernsteuerungen für RC-Autos und RC-Schiffen benötigen Flugzeuge mehr als zwei Kanäle. Nur so lassen sich die Modellflugzeuge und Segelflugzeuge sicher fliegen.

Anzumerken ist, dass diese Fernsteuerungen das 35 MHz Band verwenden. Die Reichweite beträgt zwischen 300 und 500 Meter. Meist sind in der Fernsteuerung zwei Empfänger verbaut, sodass im Störfall eine höhere Sicherheit geboten wird und du das Flugmodell noch sicher landen kannst. 35-MHz-Fernbedienungen sind heute durch die 2,4-GHz-Modelle gewissermaßen ersetzt worden. Diese werden heute von den meisten RC-Modellen verwendet.

Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2023 um 4:54 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Eine moderne 2,4 GHz-Fernsteuerung für Flugzeuge erreicht eine Reichweite von mindestens 2 km. Zudem musst du dich hier nicht mehr mit den traditionellen Quarzen auseinandersetzen. Problematisch war es in der Vergangenheit, wenn zwei Piloten ihre Modelle und Fernsteuerungen mit denselben Quarzen ausgestattet hatten. Dann kam es häufiger zu Abstürzen oder Kollisionen. Die Fernsteuerungen für herkömmliche RC-Flugzeuge eignen sich nur zum Steuern. Foto- und Filmaufnahmen sind hier nicht vorgesehen, sodass zusätzliche Videoempfänger nicht in der Fernsteuerung eingebaut sind.

Copteruni-Logo

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Guter Online-Fragenkatalog. Strukturierte & Praxisnahe Videos. Perfekte Vorbereitung auf die Prüfung.

    Drohnenführerschein für Drohnen unter 250 Gramm

  • Onlinekurs für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Prüfung für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis
  • Online Flugtraining mit praktischen Tipps
  • Exklusive Rabatte & VIP Support auf all deine Fragen

Werbung

Pultsender oder Handsender

Bei der Wahl einer RC-Fernsteuerung kannst du zwischen Pult- und Handsendern wählen. In der Anfangszeit des RC-Hobbies gab es nur sogenannte Pultsender. Diese befindet sich traditionell in einem rechteckigen Kasten, der häufig mit einem Tragegurt ausgestattet ist. Da die ersten Pultsender ein höheres Gewicht besaßen, konntest du diesen dir einfach um den Hals hängen.

Heute sind die Pultsender immer noch beliebt, bestehen aber aus leichtem Kunststoff. Vorn am Pultsender befindet sich die Sendeantenne, die du nach Bedarf bis auf eine bestimmte Länge ausziehen kannst. Interessant ist die Oberseite, auf der sich zwei Kreuzknüppel und mindestens zwei Trimmschieber befinden. Damit kannst du die Stellung der Knüppel und deren Sensibilität feinfühlig einstellen. Im unteren Bereich findest du noch den Ein-Aus-Schalter und teilweise noch weitere Schalter für Sonderfunktionen. Die Funktionen hängen letztlich auch von den verfügbaren Kanälen einer RC-Fernsteuerung ab.

Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2023 um 4:54 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Moderne Pultsender sind häufig mit einem LC-Display ausgestattet, auf dem wichtigen Informationen, wie Flugdaten oder die Echtzeit Telemetrie angezeigt werden können. Teilweise ist noch eine Kopfhörerbuchse und/ oder ein MicroSD Slot vorhanden. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, die RC-Fernsteuerung zu programmieren. Speziell für Drohnen gibt es auch Pultsender mit integriertem TFT-Monitor, sodass sich diese für den FPV-Flug eignen. Pultsender sind meist etwas größer ausgeführt und bieten an den Seiten eine ausreichend große Handauflage.

Handsender sind wesentlich kompakter ausgeführt. Hier fehlen insbesondere die Handauflagen, sodass du das seitliche Gehäuse des Senders halb umfassen musst. Während du beim Pultsender die Kreuzknüppel mit den Fingern betätigst, kannst du beim Handsender diese mit dem Daumen bedienen. Insgesamt sind Handsender auch wesentlich leichter. Von den Funktionen unterscheiden sich Handsender nicht von den Pultsendern. Einige Handsender sind besonders ergonomisch geformt und haben eine gewisse Ähnlichkeit mit den Fernbedienungen der Spielekonsolen.

Es gibt übrigens noch die sogenannten RC Fernsteuerungen mit Pistolengriff. Diese werden jedoch größtenteils nur für RC Autos und RC Boote verwendet.

Hersteller von guten RC Fernsteuerungen

Hinweis: Mobile Nutzer können die Tabelle von rechts nach links schieben!

HerstellerModellEigenschaften
DJIRC Pro*Hochleistungs-Fernsteuerung mit integriertem TFT-Display
FlyskyFS-i6X*6 Kanäle, Multi-Data-Display
TBS (Team Blacksheep)Tango 2*eingebauter FPV-Empfänger und integrierter Monitor
GraupnerMX 18 HOTT*bidirektionale Kommunikation und Multi-Data-Display
SpektrumDXS*einfach zu bedienende 2,4-GHz-Fernsteuerung
FutabaFX-36 mit R7008SB Empfänger*Multi-Data-Display und FASSTEST Mode 2
SimulusDEVO F12E*5,8 GHz-Fernsteuerung mit integriertem Monitor
PichlerMaster Gigaprop 6*6 Kanäle und Multi-Data-Display

Frequenzen, Reichweite & Kanäle

Wenn es um Frequenzen geht, spielen im Modellbau das 40 MHz-, 35 MHz- und 2,4 GHz-Band eine entscheidende Rolle. RC Autos und RC Schiffe nutzen überwiegend das 40 MHz-Band. 35 MHz ist ausschließlich den Modellfliegern vorbehalten. Universell für jedes RC-Modell ist das neue 2,4 GHz-Band geeignet. Wie bereits zuvor erwähnt, benötigen die 40- und 35-MHz-Frequenzen sowohl im RC-Modell als auch in der Fernsteuerung entsprechende Quarze als Taktgeber. Es müssen immer gleiche Quarz Pärchen verwendet werden. Problematisch ist es, wenn in unmittelbarer Nähe zwei RC-Modelle und Fernsteuerungen mit denselben Quarzen betrieben werden. Dann kommt es zu einer Signalverfälschung, sodass insbesondere der eine Pilot dein Modell steuert und du seines. Aus diesem Grund solltest du nach Möglichkeit nur noch auf 2,4 GHz Fernsteuerungen setzen.

Die Reichweite spielt bei Flugmodellen eine wichtige Rolle. In aller Regel solltest du mit Fernsteuerungen ohne FPV lediglich im Sichtbereich fliegen. Die 2,4 GHz-Fernsteuerungen schaffen unter günstigsten Bedingungen bis zu 15 Kilometer. Beim FPV-Flug kannst du gewissermaßen auch außerhalb der normalen Sichtweite fliegen. Dies ist in Deutschland jedoch nicht erlaubt. Hier darfst du mit allen Flugmodellen nur in Sichtweite fliegen. Diese kann aber mehr als einen Kilometer betragen. Aus diesem Grund müssen Sender und Empfänger sowie die dazugehörenden Antennen eine ausreichende Leistung aufweisen.

Kommen wir noch zu den benötigten Kanälen. Sollen im Modellbau Servos, Regler etc. angesteuert werden, wird hierfür ein spezielles Funksignal benötigt, welches sich auf einem Kanal befindet. Bei einem RC-Auto sollen die Geschwindigkeit und die Fahrtrichtung gesteuert werden, bei einem RC-Schiff die Geschwindigkeit und die Ruderrichtung. Hierfür reichen zwei Kanäle vollkommen aus, sodass du eine 2-Kanal-Fernsteuerung benötigst.

Einfache RC-Flugmodelle kommen mit drei Kanälen aus. Es gibt aber auch Profi-Anlage, die bis zu 16 Kanäle nutzen können. Eine Drohne benötigt wenigstens vier Kanäle. Die modernen, computergesteuerten FPV-Fernsteuerungen auf 2,4 GHz-Basis können aber auch wesentlich mehr Kanäle zur Verfügung stellen. Dies ist notwendig, wenn du zum Beispiel auch gleichzeitig die Kamera für Aufnahmen bedienen möchtest. Kurzum kann gesagt werden, dass für jede Aktion oder Aufgabe ein Kanal benötigt wird.

Drohnen-Camp-2

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ In den Kursen lernst Du alles von A bis Z über das Fliegen von Drohnen. Die Versicherung & der vom Anwalt geprüfte Download & Vorlagen Generator bietet dir maximale Rechtssicherheit in der Drohnen Fotografie.

    Empfehlung: Drohnen Camp Plus

  • Perfekt auf Drohnen abgestimmte Haftpflichtversicherung
  • Zugriff auf Online-Kurse z.B. Flugschule für Einsteiger, Drohnen Fotografie, Luftrecht, EU Drohnen Verordnung uvm.
  • Zugriff auf Drohnen Spots & Kartenmaterial per App z.B. Flugverbotszonen
  • Exklusive Rabatte & VIP Support auf all deine Fragen

Werbung

Einrichtung und Kalibrierung einer RC-Fernsteuerung

Bei einer RC-Fernsteuerung reicht es nicht aus, wenn die Kreuzknüppel automatisch in senkrechter Position stehenbleiben. Demzufolge findest du bei herkömmlichen Fernsteuerungen neben den Kreuzknüppeln einen oder zwei Schieberegler. Mit diesen kann die Empfindlichkeit eines jeden Knüppels genau eingestellt werden. Somit können die Endpunkte sauber eingestellt werden. Dies funktioniert bei RC-Autos und RC-Schiffen recht gefahrlos, ist bei Flugmodellen aber kaum möglich.

Bei modernen Fernsteuerungen für Drohnen, wie der DJI RC Pro* mit integriertem Bildschirm, setzt man auf eine eigens programmierte App. Hier wird die DJI Fly App benötigt. Mit dieser lässt sich eine Kalibrierung der kompakten Steuerknüppel und der Eingaberädchen an der Vorderseite der Fernsteuerung vornehmen. Ob eine Kalibrierung erforderlich ist, erkennst du daran, dass innerhalb der installierten Fly App eine Fehlermeldung erscheint. Die linke Status-LED blinkt in diesem Fall blau.

Bevor die Fernsteuerung kalibriert werden kann, muss natürlich die dazugehörige Drohne ausgeschaltet werden. Die DJI Fly App wird übrigens nicht auf einem Smartphone installiert, sondern direkt auf die Fernsteuerung. Die Bedienung der App erfolgt über das integrierte Display. Hier findest du auch einen Kalibrierungsassistenten. Zuerst müssen die beiden Steuerknüppel zentriert werden. Danach werden die Knüppel in ihre maximale Bewegungsposition gebracht. Du kannst hierzu die Knüpple groß möglichst kreisen lassen. Danach werden die Knüppel wieder in die Mittellage gebracht. Nach erfolgter Kalibrierung erhältst du eine Benachrichtigung und die blaue Warn-LED erlischt.

Bei anderen Drohnen-Herstellern mit 2,4-GHz-Fernsteuerung erfolgt die Kalibrierung in ähnlicher Weise.

Häufige Fragen & Antworten

Was benötigt man noch, um eine RC-Fernsteuerung zu nutzen?

Neben einer modernen RC-Fernsteuerung benötigst du entsprechende Akkus oder Batterien für den Betrieb. Bei akkubetriebenen Modellen solltest du auch gleich auf das richtige Ladegerät achten. Bei Profi-Fernsteuerungen gibt es noch die Möglichkeit, leistungsstärkere Antennen einzuschrauben.

Wie viele Kanäle für RC-Flugzeug?

Nach Möglichkeit sollte die Fernsteuerung über vier Kanäle verfügen.

Beste RC Fernsteuerung: Fazit

Eine gute RC-Fernsteuerung ist eine wichtige Voraussetzung für dein Drohnen-Hobby. Für die ersten Gehversuche reicht eine einfache Fernsteuerung ohne FPV und Bildschirm vollkommen aus. Wenn du jedoch eine Kamera-Drohne oder gar eine Renndrohne betreiben möchtest, kommst du um eine 2,4-GHz-Anlage mit FPV kaum herum. Hier stehen dir keine Wünsche offen. Neben ausreichenden Kanälen für die sichere Flugsteuerung kannst du zugleich die Kamera der Drohne bedienen und dich über einen FPV-Flug mit und ohne FPV-Brille freuen. Üblicherweise werden heute in erster Linie kompakte Handsender gekauft. Ob deine Fernsteuerung über einen eigenen TFT-Monitor verfügen soll oder nicht, bleibt dir selbst überlassen.

Du willst wissen, welches Zubehör für Drohnen mit Kamera & FPV Racing es gibt?