Drohnen Landeplatz: Vorteile von Landepads & Empfehlungen

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Als Besitzer einer Drohne bist du zunächst damit beschäftigt, dieses Fluggerät zu beherrschen. Wenn du jedoch ausreichend Erfahrung besitzt, überlegst du dir vielleicht, einen passenden Drohnen Landeplatz zu installieren. Es gibt fest installierbare und tragbare Landeplätze, auf die ich nachfolgend etwas näher eingehen möchte. Dabei geht es vornehmlich um die sogenannten Landepads.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Was ein Drohnen Landeplatz eigentlich ist
  • Welche Vorteile eine Landeplattform besitzt
  • Worauf du bei einem Drohnen Landeplatz achten solltest
  • Wie man auf einer Landematte richtig landet

Was ist ein Drohnen Landepad?

Wer etwa häufiger vom eigenen Grundstück seine Drohne starten und landen möchte, der kann sich überlegen, ob er einen fest installierten Landeplatz einrichtet. Hierzu reichen zum Beispiel größere Gehwegplatten vollkommen aus. Man kann diese noch zusätzlich farblich verschönern und wie bei einem echten Hubschrauberlandeplatz mit dem typischen H versehen. Dieser Aufwand ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Einfacher geht es mit einem tragbaren Landepad. Hierbei handelt es sich entweder um dünnere Folien oder um etwas dickere PVC- bzw. PU-Platten. Diese nehmen nur ein geringes Eigengewicht ein und sind sowohl wasser- als auch schmutzabweisend. Erhältlich sind diese Plattformen in verschiedenen Größen. Empfohlen wird hier eine Gesamtfläche von 50 x 50 cm. Darauf kann deine Drohne sicher landen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass diese Landepads mit dem typischen H gekennzeichnet sind. Einige Landeplätze werden für herstellereigene Drohnen konzipiert. Diese können dann automatisch anhand der Markierung erkennen, wo sie landen können.

Je nach Hersteller und Modell sind die Landepads von beiden Seiten bedruckt. So gibt es für hellere Untergründe, eine dunkle Plattformfarbe und für dunklere Untergründe entsprechend eine hellere Hintergrundfarbe. Auch diese Farben sollen der Drohne das einfachere Landen ermöglichen. Abhängig vom Drohnenmodell sind die Markierungen der Lande-Plattform für die Return-to-Home-Funktion von Bedeutung. Diese bedeutet, dass bei nachlassendem Akku deine Drohne sicher auf ihrem eigenen Landeplatz landen kann.

Worauf achten, bei einem Drohnen Landeplatz?

Es gibt zahlreiche Kriterien, auf die du beim Kauf eines solchen Landeplatzes achten solltest.

Die Größe

Eingangs habe ich schon erwähnt, dass gute Landepads bzw. Plattformen eine Größe von rund 50 x 50 cm aufweisen. Letztlich hängt die Landefläche aber von der Größe deiner Drohne ab. Besitzt du eine Drohne mit einem Querschnitt von 40 cm, dann sollte die Landefläche schon 75 cm in der Seitenlänge betragen. Bei kleineren Drohnen mit 30 cm Querschnitt reichen dann 50 cm aus.

Gewicht

Die meisten Landepads sind für den mobilen Einsatz konzipiert. Daher sollten die Plattformen oder Matten nicht allzu schwer sein. Andererseits erzeugen die Rotoren beim Starten und Landen viel Wind. Dieser kann dafür sorgen, dass eine dünne Folie wegfliegt oder dünnes PU-Material wegklappt. Du kannst natürlich einen Folien-Landeplatz mit kleinen Erdankern befestigen. Hochwertige Verarbeitungen bieten Landeplätze aus klappbaren PVC-Platten*, die zuletzt noch von einem Metallrahmen umgeben sind. Wenn du dagegen nur gelegentlich einen Landepad benötigst, reicht natürlich eine einfache Folie vollkommen aus.

Letzte Aktualisierung: 8. Februar 2023 um 6:05 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Die Nutzerfreundlichkeit

Am besten eignen sich Landeplätze zum Auseinanderfalten oder Auseinanderklappen. Hier kommt es auf den Anbieter an. Jedenfalls sollte sich Auf- und Abbau relativ einfach gestalten. Wie zuvor erwähnt, kann es hilfreich sein, die Seiten mit kleinen Bodenankern zu fixieren. Mittlerweile gibt es auch schon Quick-Up-Landepads, die sich wie ein Regenschirm öffnen und schließen lassen.

Sichtbarkeit

Verständlicherweise sollte ein Landeplatz gut sichtbar sein. Wenn du als FPV-Pilot unterwegs bist, wirst du einen beleuchteten Landepad zu schätzen wissen. Es gibt Modelle mit reflektierender Schrift, andere mit integrierten LEDs. Selbst in der Nacht kannst du einen solchen Landeplatz noch gut erkennen. Empfehlenswert, aber ein wenig teurer, sind die Modelle mit LEDs*.

Letzte Aktualisierung: 8. Februar 2023 um 6:05 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Haltbarkeit

Ein Landepad oder eine Lande-Plattform sollte überaus widerstandsfähig gegen Sand, Wasser, Staub und Schmutz sein. Idealerweise kannst du diese Plattformen schnell in der Dusche abspülen (Ausnahme die Modelle mit LEDs). Achte hierbei auf die Herstellerangaben, wie du eine solche Lande-Matte am besten pflegen kannst. Bei Folien-Landeplätzen sollten diese aus einem möglichst reißfestem Material bestehen.

Übrigens, hier findest Du stark reduzierte Drohnen Landeplätze

Werbung

Vorteile eines Landepads für Drohnen

Ein Landeplatz für Drohnen sorgt für einen höheren Schutz. Die meisten Drohnen landen im freien Gelände. Leider ist der Untergrund entweder feucht, nass oder schmutzig. Zudem können durch die schnell drehenden Rotoren Steinchen gegen das Chassis oder gar gegen die Kamera schleudern. Aber auch längere Grashalme verwickeln sich schnell an den Propellern. Ein Schutz vor solchen Beschädigungen bietet ein solider Landeplatz. Auf diese Weise werden insbesondere das Gimbal-System und die Kamera geschützt.

Wie zuvor erwähnt, ist für viele Drohnen ein sichtbarer Landeplatz als Erkennungszeichen aus der Luft essenziell. Dies gilt aber nicht nur für die Drohne als Fluggerät selbst, sondern auch für den Piloten, der vielleicht aus der FPV-Sicht landen möchte. Etliche Drohnen verfügen über zahlreiche Sensoren, die automatisch einen Landepad erkennen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass ein Landepad auch für Umstehende Zuschauer wesentlich professioneller wirkt. Gerade bei einem gewerblichen Einsatz sollte man daher auf ein solches Hilfsmittel nicht verzichten.

Drohne auf Landepad im Schnee starten und landen

Wie landet man richtig auf einem Drohnen-Landeplatz?

Für viele bereitet das Starten und Landen einer Drohne große Probleme. Dies ist aber bei allen RC-Flugmodellen der Fall. Zunächst solltest du deinen Landeplatz vorbereiten. Dies bedeutet, dass du die Matte oder die Platten auseinanderklappst und richtig auf dem Boden positionierst. Achte darauf, dass alles in der waagerechten bleibt. Danach kannst du deine eingeschaltete Drohne auf die mittlere Markierung (meist ein großes H) stellen.

Ein Landeplatz vermindert die Staubaufwirbelung enorm. Betätige den Steuerknüppel zum Abheben. Bleibe dabei ruhig und achte auf eine stabile Fluglage. Dann kannst du etwas mehr Gas geben, sodass deine Drohne abhebt. Bei der Landung gehst du ebenfalls geduldig und vorsichtig vor. Lasse dir beim Landen ausreichend Zeit, damit sich zwischen Drohne und Landepad kein zu großes Luftpolster bildet. Wenn du zu schnell landest, wirst du vielleicht von deinem eigenen Abwind getroffen und du stürzt gewissermaßen auf den Landeplatz. Wichtig beim Landen ist, dass die Rotoren möglichst wenig Wind nach unten drücken. Zuletzt solltest du noch das Zielen üben. Auch wenn du dich mit deiner Drohne direkt über dem Landeplatz befindest, kann es sein, dass Seitenwind dich zur Seite trägt.

Drohnen Landeplatz
Copteruni-Logo

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Guter Online-Fragenkatalog. Strukturierte & Praxisnahe Videos. Perfekte Vorbereitung auf die Prüfung.

    Drohnenführerschein für Drohnen unter 250 Gramm

  • Onlinekurs für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Prüfung für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis
  • Online Flugtraining mit praktischen Tipps
  • Exklusive Rabatte & VIP Support auf all deine Fragen

Werbung

Häufige Fragen & Antworten

Kann man einen Drohnen-Landeplatz auch selber machen?

Natürlich kannst du dir einen Landeplatz auch selbst bauen. Hervorragend eignet sich dafür etwa ein großes Quadrat LKW-Plane. Es gibt auch Matten aus Schaumgummi bis zum leichten Styrodur. Beim Beschriften kann es jedoch zu Problemen kommen. Hellere Planen lassen sich mit wasserfesten Textmarkern beschriften. Für eine saubere Schrift kannst du Schablonen einsetzen. Wenn es dir nicht zu schwer ist, kannst du sogar eine Sperrholzplatte als Landeplatz nutzen.

Drohnen Landeplatz: Fazit

Ein solider Drohnen-Landeplatz bietet dir zahlreiche Vorteile. Du schonst deine Drohne beim Starten und Landen, da der umliegende Staub und Schmutz von der Drohne ferngehalten wird. Auch Bodennässe kann deine Drohne nicht behindern. Wichtig ist, dass ein solcher Landepad eine ausreichende Größe bietet. Ebenso sollte auf der Oberseite eine Markierung mit reflektierender Farbe enthalten sein. Dann kannst du auch im Dunklen als FPV-Pilot sicher landen.