Agrar Drohne: Was ist das?

von | Letzte Aktualisierung

Bei einer Agrar Drohne* handelt es sich um eine Kamera-Drohne, welche ausschließlich in der Landwirtschaft zur Fernerkundung von Flächen eingesetzt wird. Der Landwirt überfliegt damit seine Felder und kann aus der Luft den Pflanzenbewuchs und auch den Gesundheitszustand der Pflanzen erkennen. Als Besonderheit werden diese Drohnen mit einer Multispektralkamera ausgestattet. Mithilfe von Filtern können ganz bestimmte Farben aus den Videoaufnahmen herausgefiltert werden. So lässt sich beispielsweise die Blattreflexion deutlich erkennen, welche auf die Gesundheit einer Pflanze schließen lässt. Über die Einstellung Auto-Connect verbindet sich die Flugsteuerung automatisch mit deinem PC, wenn du diese über das USB-Kabel einstöpselst.

Der Landwirt kann über GPS vorgegebene Flugrouten erstellen und somit innerhalb kürzester Zeit seine Felder überfliegen. Dies geschieht mittlerweile vollkommen autonom. Die Daten werden an einen herkömmlichen Computer weitergeleitet. Die georeferenzierten Karten lassen sich automatisch von einer Software analysieren. Über eine sogenannte Vegetationsindizes lässt sich zum Beispiel der Pflanzenstress ermitteln. Anhand der Daten kann der Landwirt die benötigten Ressourcen, wie Wasser, Dünger, Pflanzenschutzmittel oder Saatgut gezielt einsetzen.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.