Tricopter: Was ist das?

Bei einem Tricopter handelt es sich um ein ferngesteuertes Fluggerät in Form einer Drohne, die für die Fortbewegung und Steuerung nur drei Rotoren besitzt. Am Rumpf eines Tricopters befinden sich drei gleich lange Ausleger. Der Abstand beträgt genau 120 Grad zueinander. Mittlerweile gibt es auch Tricopter in T-Form. Am Ende eines jeden Auslegers ist ein Motor mit horizontal angebrachter Luftschraube montiert. Ebenso darf ein Gyro-Sensor nicht fehlen, der jede Lageveränderung wahrnimmt und die Daten an die Steuerelektronik weiterleitet. Mögliche Störeinflüsse lassen sich auf diese Weise sofort ausgleichen. Ähnlich wie ein Quadcopter werden Tricopter häufig mit einer Kamera ausgestattet, mit der du beeindruckende Luftaufnahmen erzielen kannst.

Kurzum besteht ein Tricopter aus drei Motoren, drei Reglern, einem Servo und vier Kreiseln. Wie bereits erwähnt, sitzen die Motoren am Ende eines jeden Auslegers. Die Regler befinden sich meist im Rumpf des Tricopters. Da Tricopter meist recht klein gehalten sind, werden für die Motoren normale Servos verwendet. Bei Betätigen des Gashebels hebt der Tricopter sofort ab und stabilisiert sich von selbst in der Luft. Drehmomentschwankungen oder Wind werden über die Lagesensoren ausgeglichen.

Das Steuern erfolgt durch Erhöhung oder Drosselung der Motordrehzahl. Für jeden Motor wird ein Kreisel, sprich ein Gyro benötigt. Das vierte Gyro befindet sich im Mittelpunkt des Tricopiters. Dieses steuert das Servo, welches für den Schwenkmechanismus verantwortlich ist. Dieses Serve kann gezielt angesprochen werden und entspricht in etwa der Seitensteuerung eines Flächenflugzeuges. Tricopter haben dieselben Vorzügen wie jeder andere Multicopter auch. Er kann senkrecht starten und landen sowie in der Luft schweben.

Die Steuerung arbeitet mit einem 120-Grad Taumelscheibenmischer und den vier Gyros. Andere Tricopter verwenden stattdessen eine intelligente Elektronik, die sich im Rumpf des Modells befindet. In aller Regel drehen sich zwei der Motoren entgegen der Laufrichtung des dritten Motors. Dadurch kann ein perfekter Schwebeflug erreicht werden. Tricopter sind auf der einen Seite sehr wendig, stürzen aber schneller ab, wenn ein Motor ausfällt. Ebenso sind sie nur für geringe Lasten, also leichte Kameras ausgelegt.


DJI Zenmuse: Was ist das?

Bei der DJI Zenmuse handelt es sich um eine professionelle Super 35 Kamera, die mit einem integrierten Gimbal ausgestattet ist. Diese Kamera wurde für High-End-Filmaufnahmen entwickelt und bietet dir eine…

Airbot: Drohnen & Zubehör

Bei der Marke Airbot handelt es sich um einen Anbieter von Drohnen und Zubehör der Airbot Co. Ltd., welche offiziell von der britischen Airbot UK vertrieben werden. Das Unternehmen verkauft…

Upair: Drohnen Hersteller

Hinter der Markenbezeichnung Upair verbirgt sich die chinesische GTEN Innovation Technology mit Sitz in Shenzhen. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet entwickelt und produziert hochwertige Drohnen, die eine große Ähnlichkeit mit…