Long Range FPV: Was ist das & was brauchst Du? Erlaubt in Deutschland?

von Johannes | Letzte Aktualisierung

Dank modernster Flugsteuerungstechniken und einer innovativen FPV-Technologie ist es möglich, dass du eine Drohne auch über eine lange Distanz fliegen lassen kannst. In diesem Fall ist von Long Range FPV die Rede. Viele Drohnenpiloten reizen ihre Fluggeräte bis an die Grenzen aus und erleben ein Fluggefühl aus einer ganz anderen Sichtweise und Perspektive. Es ist etwas ganz Besonderes, wenn man seine Drohne auch außerhalb der sichtbaren Reichweite fliegen kann. Fraglich ist nur, ob dies auch hierzulande erlaubt ist. Wir möchten daher auf dieses Thema etwas näher eingehen.

Was Du in diesem Artikel erfährst?

  • Was sich hinter Long Range FPV verbirgt
  • Ob Long Range FPV in Deutschland erlaubt ist
  • Welche Bauteile für einen Long Range FPV Flug benötigt werden
  • Mit welchen Modellen man einen Long Range FPV Flug machen kann

Was ist Long Range FPV?

Bei dieser Flugweise kommt es immer auf eine sehr hohe Flugreichweite an. Long Range FPV Drohnen können damit eine Reichweite von mindestens 10 km erreichen. Eingesetzt werden sehr große Drohnenmodelle, die mit Low-KV-Motoren ausgestattet sind. Ebenso verwenden diese Drohnen 2-Blatt-Rotoren, sodass insgesamt nur eine recht langsame Fluggeschwindigkeit erreicht wird. Vorteilhaft ist, dass ein langsames Fliegen ohne viel Action die LiPos schont und daher die Drohne auch wesentlich länger in der Luft bleiben kann.

Unabhängig von der langen Flugzeit besitzen diese Drohnen natürlich ein Kamerasystem. Wie der Name schon andeutet, wird die Pilotensicht von der Kamera an die Fernsteuerung bzw. FPV-Brille des Piloten übertragen. Ebenso lassen sich darüber auch eindrucksvolle Luftbildaufnahmen erstellen. Long Range FPV bietet sich an, wenn du dich zum Beispiel in der freien Natur an einem festen Punkt befindest und die weitere Umgebung mit deiner Drohne erkunden möchtest. Anzumerken ist, dass bei einem solchen Long Range Flug nicht immer sichergestellt ist, dass du die Drohne mit dem bloßen Auge noch erkennen kannst. Wie zuvor erwähnt, fliegt diese mindestens 10 km oder noch viel weiter.


Long Range FPV Drohnen

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2022 um 14:43 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am 27. September 2022 um 16:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ist Long Range FPV in Deutschland erlaubt?

Nach dem neuen EU-Recht in Verbindung der Drohnenverordnung 2021 sieht es für den Long Range FPV Flug hierzulande leider nicht so gut aus. Daher darfst du beispielsweise nur maximal 120 m in der Höhe und nur innerhalb der Sichtweite deiner Drohne fliegen. Man spricht hier vom sogenannten VLOS, also dem Visual Line of Sight.

Es spielt dabei keine Rolle, ob du eine Drohne am Tag oder in der Nacht fliegen lassen möchtest. Du musst als Pilot jederzeit in der Lage sein, deine Drohne zu beobachten. Wird eine FPV-Brille eingesetzt, ist zudem ein Spotter hinzuzuziehen. Diese Person ohne FPV-Brille kann die Drohne in Sichtweite am Himmel beobachten und dich rechtzeitig auf mögliche Ereignisse hinweisen. Somit kannst du noch schneller reagieren. Im Ausland musst du dich zuvor informieren, ob ein Long Range Flug möglich ist. In einigen Ländern kannst du durchaus einen Long Range FPV Flug absolvieren. Ein Beispiel stellt Italien dar.

Drohnenführerschein für Drohnen über 250 Gramm

  • Onlinekurs für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Prüfung für die A2 Lizenz (EU-Fernpilotenzeugnis)
  • Online Flugtraining mit praktischen Tipps
  • Exklusive Rabatte & VIP Support auf all deine Fragen
Copteruni

Meine Bewertung: ⭐⭐⭐⭐⭐ Guter Online-Fragenkatalog. Strukturierte & Praxisnahe Videos. Perfekte Vorbereitung auf die Prüfung.

Welche Bauteile sind wichtig für einen Long Range FPV Flug?

Beim Long Range FPV Flug kommt es auf eine optimale Energienutzung an. Berücksichtigen solltest du nicht nur die Größe der Drohne, sondern auch das Equipment, welche die Drohne transportieren muss. Viele Komponenten sind glücklicherweise in Laufe der Zeit komprimiert worden, sodass du auf ein leichtes Eigengewicht hoffen darfst.

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

Der Frame bzw. Rahmen

Erfahrene Long-Range-Piloten haben zwar hervorragende Erfahrungen mit 5-Zoll-Rahmen gemacht. Jedoch werden für einen Long-Range-Flug idealerweise 6- bzw. 7-Zoll-Frames empfohlen*. Je kleiner der Rahmen, umso leistungsfähiger und kleiner müssen die Komponenten, wie Motoren, LiPos etc. sein. Größere Rahmen können dagegen auch klobige LiPos für eine längere Flugzeit transportieren. Ebenso liegen 6- oder 7-Zoll-Frames relativ ruhig und stabil in der Luft.

FPV-Frame

Die Funkverbindung

Die meisten Long-Range-Piloten nutzen analoge UHF-Funk-Fernbedienungen. Das bekannteste Modell ist das TBS Crossfire System*. Diese arbeiten mit niederfrequenten Funkwellen. Da diese Wellenlängen größer ausfallen, eignen sich diese besser, um Hindernisse zu durchdringen und größere Entfernungen zurückzulegen. Die bekannten 2,4-GHz-Funkwellen sind dagegen nur für kurze Entfernungen ausgelegt.

Besonders wichtig ist, dass du hochwertige Antennen nutzt, die weit ausziehbar sind und somit jederzeit das maximale Signal erhalten können. Auf diese Weise wird eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet. Profis setzen generell auf analoge Funkfernsteuerungen, die über eine größere Reichweite verfügen als die digitalen Systeme. Bei Verwendung von Crossfire-Antennen befindet sich größtenteils eine in horizontaler Lage unterhalb des Copters und eine führt senkrecht nach oben. Natürlich darf diese nicht das Bild der Kamera beeinträchtigen. Somit ist eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet.

FPV-Antennen

Die Videoverbindung

Obwohl die UHF-Funksteuerung für Long-Range-FPV prädestiniert ist, nutzen etliche Piloten 5,8 GHz Hochleistungs-Videosender. Bekannt ist beispielsweise TBS Unify Pro*. Die Reichweite ist für mittlere Distanzen völlig ausreichend. Um jederzeit eine gute Verbindung zwischen Sender und Empfänger zu gewährleisten, solltest du eine VTX-Antenne einsetzen, die oberhalb deiner Drohne montiert ist. Somit ist sichergestellt, dass auch die Videoverbindung nicht unterwegs abbricht.

In aller Regel werden zwei VTX-Antennen verwendet die rund 10 cm weit nach oben hinausragen. Als Videoempfänger werden die Modelle ImmersionRC rapid FIRE*, TBS Fusion* oder FuriousFPV True-D X* empfohlen. Für die FPV-Brille solltest du auf zwei gute Patch-Antennen* nicht verzichten. Falls du in jeder Flugposition immer einen guten Empfang gewährleisten möchtest, solltest du auf zirkular polarisierte Antennen setzen und diese mit den Patch-Antennen der Brille koppeln.

Die Motoren und LiPos

Für die 6- bis 7-Zoll-Frames solltest du Motoren der Größe 2306 oder 2207 mit einer kV von 1.400 bis 1.900* verwenden. Damit lassen sich größere Propeller effizient antreiben. Bei den LiPos kannst du auf standardmäßige 4S-Modelle setzen. Immer häufiger greifen Piloten aber auch auf 5S- oder 6S-LiPos zurück.

Long-Range-Drohnen müssen nicht so wendig wie Renndrohnen sein. Du fliegst wesentlich gemütlicher. Für ausreichende Reichweite können daher 4S 1.300 mAh LiPos* empfohlen werden. Falls es die Tragfähigkeit zulässt, kannst du deine Drohne auch mit einem doppelten LiPo-Satz ausstatten. Wichtig zu wissen ist, dass du hierbei die LiPos parallel schalten musst. Keinesfalls darfst du diese in Reihe schalten, da sich ansonsten die Spannung erhöhen würde.

Power-Distribution-Boards

Die Funkfernsteuerung

Neben einer FPV-Brille benötigst du natürlich noch eine Funkfernsteuerung. Diese sollte natürlich mit einer leistungsstarken Antenne ausgestattet sein. Hier kannst du sogar auf Standard-Fernsteuerungen zurückgreifen*, solltest aber ggf. die Antenne ersetzen.
Anzumerken ist, dass gerade beim Long Range FPV immer wieder Hindernisse vorkommen, welche das Funksignal beeinträchtigen oder gar ganz abbrechen lassen. Darauf musst du also vorbereitet sein. So schön ein Sturzflug an einem Berghang ist und eindrucksvolle Videos liefert, umso eher kann hier aber auch die Funkverbindung abbrechen. Du solltest dich daher immer in einer solchen Position mit deiner Fernbedienung aufhalten, wo es nur wenige Hindernisse zu deiner Drohne gibt.

Fatshark-FPV-Brille

Mit welchen Modellen kann man einen Long Range FPV Flug machen?

Long Range FPV ist natürlich in erster Linie für Drohnen konzipiert. Diese können auch in der Luft stehen bleiben und aus jeder Position erstklassige Luftbildaufnahmen zaubern. Es müssen aber nicht ausschließlich Drohnen sein. Es gibt auch FPV Flugzeuge, wie die Nurflügler oder andere RC-Flugzeuge, die mit entsprechender Technik ausgestattet sind. Wenn du ein FPV Flugzeug verwenden möchtest, solltest du natürlich ebenfalls auf die vorgenannten Technikkomponenten setzen. Hier kommt es auf einen effizienten Motor an, leistungsstarke LiPos sowie ein optimales Antennensystem.

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2022 um 14:44 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fazit zu Long Range FPV

Long Range FPV ist ein faszinierendes Hobby und bereitet viel Spaß. Du kannst mit einer speziell ausgerüsteten Drohne überaus lange Reichweiten fliegen und dich über erstklassige Luftbildaufnahmen freuen. Wie zuvor dargelegt, kommt es hier auf spezielle Komponenten an. Anstelle digitaler Fernsteuerungssysteme punkten hier die analogen Systeme mit höherer Reichweite. Nicht nur Drohnen lassen sich für einen Long Range FPV verwenden, sondern auch ferngesteuerte Flugzeuge. Anzumerken ist, dass diese Flugweise hierzulande leider nicht erlaubt ist. Im Ausland kannst du dagegen solche Flüge durchaus unternehmen. Hier findest Du günstige Komponenten für den FPV Long Range Flug*.