Faltbare Drohne: Mit Kamera & zusammenklappbar

Zu den neuesten Trends gehören faltbare Drohnen. Es handelt sich um Mini-Drohen im Taschenformat, die trotz ihrer Kompaktheit sehr leistungsstark sind. Diese Drohnen sind kein Spielzeug. Vielfach sind diese als Kameradrohne für den Urlaub oder den Wochenendausflug konzipiert. Vorteilhaft ist, dass du diese Drohnen bei Nichtgebrauch platzsparend zusammenfalten kannst. Diese Klappdrohnen sind mit ausziehbaren oder auseinanderklappenden Auslegern versehen.

Ein Beispiel für eine hochwertige Faltdrohne stellt die neue DJI Mavic 2 dar. Diese ist sogar mit einer 4K-Kamera versehen und bietet eine Reihe von Extras für anspruchsvolle Piloten. Es gibt natürlich auch recht preisgünstige Modelle. Diese Drohnen kannst du bequem im Rucksack mitnehmen. Hinzu kommt noch das geringe Eigengewicht. Faltbare Drohnen wiegen um die 250 g und sind meist nicht größer als 15 x 10 x 7 cm. Dennoch erreichen diese eine ordentliche Flugzeit bis 30 Minuten und eine Geschwindigkeit von rund 70 km/h. Selbst eine Reichweite bis 4 km ist problemlos mit diesen Winzlingen möglich.


Drohnen Kennzeichnungspflicht: Ab wann?

Für den privaten und gewerblichen Einsatz müssen Besitzer von Drohnen eine Haftpflichtversicherung abschließen. Darüber hinaus kann diese auch über eine Plakette verfügen, auf der der Name und die Anschrift des…

Multiwii: Was ist das?

Hinter dem Namen Multiwii steht ein großes Projekt, welches sich mit der Steuerung und Regelung von Multicoptern auseinandersetzt. Die Community ist im Internet stark vertreten. Vorteilhaft ist, dass Multiwii für…

DJI Refurbished: Gebrauchte Drohnen

Zu den beliebten und professionellen Drohnen gehören die Modelle vom chinesischen Markenhersteller DJI. Wenn du nicht bereit bist, für ein neues Modell mehr als 1.000 Euro auszugeben, kannst du vom…